lampenfieber

Lampenfieber kann jeden betreffen: Sei es bei einer Rede, einem Referat, auf der Schauspielbühne oder dem Konzertpodium.                   

Es gibt unterschiedliche Ansätze, um Auftrittsängste in den Griff zu bekommen. Die folgenden Ausführungen beziehen sich auf Lampenfieber bei Musikern, lassen sich jedoch in ähnlicher Form auf jede andere Auftrittssituation übertragen.

gute Vorbereitung

Eine gute Vorbereitung ist die unabdingbare Voraussetzung für die Bewältigung von Lampenfieber: Um sein Programm sicher zu beherrschen ist es notwendig, gute Übe- und Gedächtnis-Techniken anzuwenden.

 

Hierbei hat sich multisensorisches Lernen als hilfreich erwiesen. Darüber hinaus gibt es weitere Möglichkeiten, das Erarbeitete abzusichern. Auch durch ein geeignetes Verhalten kurz vor dem Auftritt können Auftrittsängste abgemildert werden.

selbstvertrauen

Selbstvertrauen kann auf mentaler und auf körperlicher Ebene aufgebaut werden: Hier sei auf der einen Seite ein positiver innerer Dialog genannt oder das mentale Vorauserleben eines gelungenen Auftritts, auf der anderen Seite das selbstbewusste Betreten der Bühne.

 

Dieses kann hinsichtlich Körperhaltung, Mimik und Gestik systematisch trainiert werden. 

 

 


gelassenheit

Gelassenheit hängt zum Einen mit bestmöglicher Vorbereitung zusammen, zum Anderen spielt auch der Umgang mit Fehlern eine wichtige Rolle. Ist der Vortrag interessant und engagiert, so wird das Publikum einen Fehler gerne verzeihen.

 

Desweiteren kann Gelassenheit mit Entspannungstechniken wie zum Beispiel dem Autogenen Training oder speziellen Atemübungen hergestellt werden.

 

konzentration

Wer darüber hinaus in der Lage ist, sich vollkommen auf den Vortrag zu konzentrieren und auf diese Weise jeden Gedanken an das Publikum auszublenden, kann einen inspirierten Flow-Zustand erreichen, in dem das Werk aus dem Moment heraus neu entsteht.

 

Hierzu sei gesagt, dass ein gewisses Maß an Lampenfieber - professionelle Vorbereitung vorausgesetzt - diesen Zustand durchaus beflügelt.


Die Arbeit im Zusammenhang mit Auftrittsängsten ist sehr vielschichtig und individuell verschieden. Wichtig ist jedoch, Lampenfieber in Maßen grundsätzlich zu akzeptieren und sein inspirierendes Potenzial zu erkennen und auszuschöpfen. Wer hierzu den Mut besitzt hat die Chance, einen Auftritt als euphorisch und beglückend zu erleben.